Bücher- und Autorensuche:
Warenkorb

366 Facetten weiblicher Kraft für jeden Tag

Erdmutter, Mondgöttin, Seelenführerin, Liebesgöttin: Luisa Francia geht in ihrem Buch „Eine Göttin für jeden Tag” den Mythen, die um weibliche Gottheiten gesponnen wurden, auf den Grund. Dabei zeigt sie, weshalb es sich auch heute noch lohnt, Göttinnen als Vorbilder zu haben.

Indem wir sie wiederentdecken, legen wir unsere Kräfte frei. Indem wir sie feiern, feiern wir uns selbst in allen Erscheinungsformen.

 

 

 

Älter werden – natürlich!
Sich gut fühlen – na klar!

Heide Fischer, Ärztin und Fachfrau für ganzheitliche Frauengesundheit, zeigt in „Ab 40”, wie frau mit Naturheilkunde das Selbstheilungspotenzial ihres Körpers aktivieren kann. Sie erklärt Vor- und Nachteile von (natürlichen) Hormonen, sichere Empfängnisverhütung, effektive Maßnahmen der Selbstfürsorge wie heilsame und stärkende Tees und Tinkturen und vergisst dabei auch nicht die Themen Lust, Liebe und Partnerschaft.

Wer die Jahre ab 40 bewusst gestaltet, wird feststellen: Ab der Mitte des Lebens geht es noch mal richtig los!

Beate Blumrich, spezialisiert auf Hypnotherapie spezialisiert, stellt in ihrem Ratgeber „Geführte Selbsthypnose” eine einfache Methode vor, sich mit körperlichen oder seelischen Problemen selbst auseinanderzusetzen: Symbolarbeit mit selbstorganisatorischer Hypnose.

Beate Blumrich führt Sie Schritt für Schritt durch grundlegende Vorgehensweisen und Übungsanleitungen und vermittelt die theoretischen Grundlagen. Sie werden feststellen: Die größte Kraft liegt in uns selbst!

Mit Übungs-CD, gesprochen von Dr. med. Beate Blumrich


Einmal Weisheit zum Mitnehmen, bitte!

Mehr Sport machen, gesünder leben, mehr meditieren: Oft scheitern diese guten Vorsätze am Alltag – wir sind zu müde, zu beschäftigt oder schlicht zu faul. Trotz bester Absichten und obwohl sie die Tochter eines der berühmtesten Weisheitslehrer ist, ergeht es auch Mallika Chopra nicht anders. In diesem Buch schildert sie ihre Versuche, gute Vorsätze in die Tat umzusetzen und so mehr Sinn, Freude und Ausgewogenheit in ihrem Leben zu haben. Statt aber verbissen einer To-do-Liste hinterherzuhecheln, konzentriert sie sich auf die Dinge, die ihr Spaß machen und guttun.

Ehrlich, unterhaltsam und lebensnah: Mallika Chopra zeigt in „Take it easy”, wie sich gute Vorsätze in die Tat umsetzen lassen.

Die Balance von Geben und Nehmen

Mitgefühl können wir gar nicht genug haben, gerade in einer Zeit, in der die globalen und gesellschaftlichen Probleme so drängend sind. Dabei steht nicht das Mitleid (den Schmerz des anderen zu fühlen und dabei selbst zu leiden), sondern Mitgefühl im Vordergrund. Dies kann mithilfe von Tonglen, einer Meditationsmethode aus dem Buddhismus, entwickelt und verstärkt werden. Sie basiert auf einer achtsamen Atmung, bei der sich der Übende vorstellt, Leid anzunehmen und Mitgefühl auszusenden – zunächst für sich selbst, dann für andere und sogar für die ganze Welt.

Meditationskurs und psychologische Wahrnehmungsübungen in einem: Yesche U. Regel hat in Tonglen-Praxis seine bewährten Anleitungen zusammengefasst.

Endlich schmerzfrei!

Sie sind Warnsignal des Körpers, und man kann sie oft mit recht einfachen Mitteln selbst behandeln: Fußschmerzen. Der Leiter der Fuß-Schule München, Thomas Rogall, hat in seinem neuen praktischen Ratgeber „Was tun bei schmerzenden Füßen” einfache Übungen zusammengestellt, die sich leicht in den Alltag integrieren lassen. Dazu gibt er Tipps zur Prävention, zum Schuhkauf, zu Einlagen und Bandagen, zum Barfußlaufen u.v.m.