Über die Autorin / über den Autor


Pearl S. Buck wurde am 26.6.1892 in West Virginia (USA) geboren. Im Alter von fünf Monaten kam sie mit ihren Eltern, die in der Mission tätig waren, nach China. Dort verbrachte sie 40 Jahre ihres Lebens. Ihr erstes Buch "East wind, west wind" erschien 1930. Es folgte "The good earth", für den sie den Pulitzerpreis bekam (1931). Später erschienen der Indienroman "Und fänden die Liebe nicht", das autobiografische Werk "Mein Leben - meine Welten", der biografische Roman "Das Mädchen Orchidée", der Roman "Über allem die Liebe", die Autobiografie "Ruf des Lebens", die Jugendbücher "Yu Lan", "Fliegender Junge in China" und "Eine kleine Weihnachtsgeschichte". 1938 erhielt sie als erste amerikanische Frau den Nobelpreis für den Roman "Die gute Erde". 1934 verließ sie China. Sie lebte und arbeitete mit ihrem zweiten Mann in New York und Pennsylvania, wo sie 1973 im Alter von 80 Jahren starb.
Zurück zur Liste
Veranstaltungen
Besuchen Sie uns in den Sozialen Netzwerken
  • Besuchen Sie unsere Facebookseite.
  • Besuchen Sie unseren YouTube Channel.
  • Besuchen Sie uns bei Twitter.